Rückblick

2.Ketziner Fischerman 01.07.2018

Heute begann die zweite Jahreshälfte des Jahres 2018! Diese zweite Hälfte starteten auch wir mit einer ganz neuen Herausforderung, einem Event der Extraklasse, einer Erfahrung, welche wir so schnell nicht vergessen werden. Einem TRIATHLON! Unserem ersten Triathlon!

Zu früher Stunde, die Uhr schlug gerade 7, machten sich Paul, Thomas, Leo und Marcus auf den Weg in die schöne Stadt Ketzin/Havel. Bepackt mit einem Anhänger und vier Rädern erreichten wir das Ziel um kurz vor 8 Uhr.

Weiterlesen: 2.Ketziner Fischerman 01.07.2018

Kleinfeld WM 23.06.2018

Neben der WM im fernen Russland lief auch in diesem Jahr eine parallele Großveranstaltung ähnlichen Ausmaßes, die Kleinfeld- Freizeit- WM in Groß Kreutz. Bereits zum 4. Mal nahmen wir an diesem tollen Turnier teil. Zum zweiten Mal, nach der EM 2012, als Dänemark. Damals schafften wir es sogar bis ins große Finale, indem wir nur denkbar knapp Nordirland unterlagen. In diesem Jahr sollte alles anders werden.

 

Das offene Casting in diesem Jahr zum vorläufigen WM Kader gestaltete sich recht leicht, da die Nachfrage an potentiellen Kandidaten recht hoch war. Bei der Nominierung des endgültigen Kaders fiel nur Marcus durch das Raster, da er auf Grund einer Erkältung das Projekt WM Titel nicht gefährden durfte.

So machte sich der offensiv extrem stark besetzte Kader auf den Weg nach Groß Kreutz, welcher aus folgenden Einzelakteuren bestand: Leo, Kolja, Paul, Flo, Tino, Nico, Martin, Thomas, Justin, Jonas und Passi.

Sehr erfreut waren wir über den erstmaligen Einsatz von Nico in unserem Team, welcher den Weg über einen großen Zufall wieder zu uns gefunden hat. Auch Tino und Passi werden künftig hoffentlich häufiger vertreten sein.

Weiterlesen: Kleinfeld WM 23.06.2018

XLETIX Berlin 27.05.2018

Auch in diesem Jahr hieß es wieder "EIN TEAM - EIN ZIEL" beim Team Freilos! Wie bereits 2017, zum 10jährigen Jubiläum, nahmen wir auch 2018 beim Hindernislauf XLETIX in Kallinchen bei Zossen teil.

Bei schönstem Sommerwetter trafen wir uns vor Ort, um gemeinsam gegen 18+ Kilometer sowie 35 Hindernisse anzutreten. Auf Grund unserer großen Klappe entschieden wir uns dieses Mal für die L- Distanz, an Stelle der M aus dem letzten Jahr.

Leider verloren wir unser Teammitglied Felix schon vor den Start, da sein Körper an diesem Tag einfach nicht mitmachte. Auf ein Neues in 2019 Felix, oder nicht? Warten wir den Verlauf ab.

Unser Team bestand somit aus 6 noch hoch motivierten Athleten (schön geschrieben). Aus dem letzten Jahr waren dabei: Kolja, Paul, Martin, Leo und Marcus, Tom ersetzte Jonas.

Weiterlesen: XLETIX Berlin 27.05.2018

7. Harter Kern Cup 11.02.2018

An diesem Sonntag starteten wir nach langer Abstinenz endlich mal wieder in unserer Grunddisziplin, dem König Fußball. Der "Harte Kern 97" aus Ludwigsfelde hatte zu seinem traditionellen Winterturnier geladen und 15 Mannschaften aus der Region folgten dieser Einladung.

 

Der Spielmodus ergab drei 5er Gruppen, welche auf zwei Hallen aufgeteilt wurden. Wie gewohnt gehörten wir der einzigen Gruppe an, welche die Vorrunde nicht in der schönen Stadtsporthalle austragen durfte, sondern in der "historisch wertvollen" Bebelhalle. (Die Aufnahme der Halle zum Weltkulturerbe soll  angeblich kurz bevor stehen)

Zum Team: Neben den Dauerbrennern Leo, Paul, Tom und Const waren auch Justin und Flo am Start. Leider sagte der eingeplante Kumpel von Const am Morgen ab und Ronny hörte ausnahmsweise mal wieder seinen Wecker nicht. Somit reduzierte sich das Team auf nur einen Wechselspieler. Martin durfte als aktiver Vereinsspieler nicht antreten und Marcus fiel auf Grund einer Erkältung aus.

Weiterlesen: 7. Harter Kern Cup 11.02.2018

Teltowkanal Halbmarathon 05.11.2017

Halbmarathon? Was ist das eigentlich? Diese Frage hätten sich die drei Teammitglieder Leo, Tom und Marcus mal stellen sollen, bevor sie sich beim Halbmarathon am 05.11.2017 angemeldet haben. Aber egal, das Team Freilos steht ja auch gerade dafür Dinge zu tun, ohne sich vorher Gedanken darüber zu machen!

Etwa 1500 Läufer machten sich an einem trüben Sonntagmorgen um 10.30 Uhr auf den Weg, um die verschiedenen Distanzen von 7, 14 oder auch 21,1km zu meistern. Begeistert, aber immer noch planlos was wir eigentlich hier machen, standen wir also am Start und zählten gemeinsam den Countdown hinunter und dann ging es los.

Leo, unser Dauerläufer, suchte natürlich direkt den Anschluss zur Spitzengruppe. Tom und Marcus hingegen wollten das Feld von hinten aufrollen. Nach etwa einem km merkten sie aber bereits, dass sich das Thema aufrollen komplett erledigt hat. Es kam die Frage auf, was wir hier eigentlich gerade machen? Langsam wurde uns bewusst was ein Halbmarathon eigentlich ist, laufen, laufen und nochmals laufen.

Weiterlesen: Teltowkanal Halbmarathon 05.11.2017